Besprechen eine uralte Heilkunst

Im 12. Jahrhundert kamen weise, heilige Frauen und Männer in Spanien zusammen, um aus alten Kulturen und Religionen die geheimsten und wirkungsvollsten Worte der Kraft zusammenzutragen. Das geistige Erbe aus Tibet, Indien, dem Juden- und Christentum, den weiblichen Urreligionen sowie einigen Naturreligionen....

Das Besprechen von Krankheiten, auch Böten genannt, ist eine uralte Form der "Geistigen Heilung". Früher fand man in jedem Dorf eine weise Frau, die die Gabe hatte, Krankheiten und Warzen durch das Aufsagen von Sprüchen und Gebeten zu vertreiben oder zu heilen. Man murmelte die Sprüche über Wunden und Krankheiten. Das Besprechen war weit verbreitet, und findet auch heute wieder große Anwendungsmöglichkeiten. Traditionell aber wurden die Sprüche und Gebete geheim gehalten bzw. an direkte Nachfahren innerhalb der Familie weitergegeben.
Das Besprechen kann für alle körperlichen und/oder seelischen Probleme eingesetzt werden. Sie ist eine Heilkunst, die auf wundersame Weise die Selbstheilungskräfte aktivieren kann.


Hier einige Anwendungsbereiche:

Depressionen, Angstzustände, Herzangst

Schmerzen, wie z.B.:
Nervenschmerzen, Wundschmerzen, Rückenschmerzen, Hexenschuss Bandscheibenbeschwerden,
Kopfschmerzen, Migräne

Entzündungen im Bereich der Haut und Gelenke, wie z.B.:
Sämtliche Flechten-Erkrankungen, Neurodermitis, die ganze Herpesfamilie, Wundrose, Gürtelrose, Warzen, Akne, Wundheilung, Hühneraugen, Schwellungen

Regulierung von Monatsbeschwerden,

Übersäuerung des Blutes, Rheuma

Verbrennungen, Fieber, Venenentzündungen